Helmut Nöker

Datenschutz-Audit nach dem Bundesdatenschutzgesetz

Die in § 45 Bundesdatenschutzgesetz für die laufende Verwendung von personenbezogenen Daten eingeräumten Übergangszeiten sind 2006 abgelaufen. Nunmehr müssen die bereits laufende Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung von personenbezogenen Daten mit den Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes in Einklang gebracht worden sein. Ist dies nicht geschehen, so drohen die von dem Gesetzgeber vorgesehenen Konsequenzen für die Verletzung von Vorschriften des BDSG.

Ist eine Überprüfung der laufenden Verwendung personenbezogner Daten in dem Unternehmen auf Datenschutz-konformität noch nicht geschehen, so muss diese nun umgehend durchgeführt werden.

Anwendungsbereiche

Das Bundesdatenschutzgesetz verlangt, dass Betriebe, natürliche Personen (Architekten, Rechtsanwälte, Steuerberater) und juristische Personen ( GmbHs, Aktiengesellschaften, OHGs , KGs, usw.), die

  • personenbezogene Daten automatisiert verarbeiten und
  • mindestens 10 Personen ständig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigen, binnen eines Monats nach Beginn der Datenerhebung, -nutzung oder -verarbeitung einen Datenschutzbeauftragten schriftlich zu bestellen haben. (§ 4 f BDSG).

Als geprüfter externer Datenschutzbeauftragter (Deutsche Sachverständigen Gesellschaft) möchte ich Ihnen die oben genannten Leistung anbieten. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Wir freuen uns auf Sie!

Anfrage per Email